In 5 Stufen zum Superhuman

Teil 4: E-Smog

E-Smog

Die Belastung, die du nicht sehen kannst

Elektromagnetische (EM) Strahlen sind allgegenwärtig und durchaus natürlich. Sichtbares Licht zum Beispiel, oder auch die wärmenden Sonnenstrahlen. Aber seit wir Menschen entdeckt haben, wie wir sie selbst erzeugen können um sie für unsere Zwecke zu nutzen, ist unser Körper auch einer Unzahl an künstlichen Strahlungsquellen ausgesetzt. Das bedeutet an sich nichts schlimmes, da die Quelle der EM Strahlen keinen Einfluss auf die Wirkung hat.

Das Einzige, was die Strahlung ausmacht, ist ihre Wellenlänge und Ihre Intensität.

Aber natürlich weißt du ja, dass Strahlung auch gefährlich sein kann. Vom Sonnenbrand, den man durch die UV Strahlung bekommt, den Mikrowellen, die das Essen erhitzen und den hoch energetischen Gammastrahlen aus Kernreaktion braucht es nicht viel Fantasie, wie man damit Schaden anstellen kann.

Wie Strahlung dir schaden kann

Strahlung kann dich beeinflussen, wenn sie von deinem Körper absorbiert wird, denn dann wird die Energie, die die Photonen haben, in deinem Körper freigesetzt. Hier ist die Wellenlänge der Strahlung entscheidend. Während Teile des Sonnenlichts dein Gesicht wohlfühlend erwärmen, können andere Komponenten in deine Zellen eindringen und sie beschädigen.

Sonnenbrand ist beispielsweise das Phänomen, wenn deine Zellen so beschädigt werden, dass sie Krebs entwickeln können und sich – um dich zu schützen – lieber selbst zerstören. Schon eine Noble Sache… All die Hautzellen, die Selbstmord begehen, um uns vor Krebs zu schützen… Weil wir zu lange in der Sonne waren.

Da wir Menschen unseren Körper mittels elektrischer Signale steuern, kann EM Strahlung außerdem auch bei dieser Gelegenheit deinen Körper beeinflussen. Zwar nicht in dem Maßstab, dass dein Arm unkontrolliert zuckt wie beim Kontakt mit Strom, dafür aber in mehr subtilen Wegen.

EM Strahlung überreizt deine Sensorik

Stell es dir so vor wie ein unterschwelliges Störsignal, dass die Kommunikation in deinem Körper stört. Befehle kommen langsamer und inakkurater an, weswegen der Körper nicht mehr bei 100% seines Potentials operieren kann.

Warum soll ich mich jetzt vor Strahlung in Acht nehmen?

Schließlich hast du selbst gesagt, dass das etwas ganz natürliches ist.

Strahlung mag zwar vor 200 Jahren kein Problem gewesen sein, dafür aber heute.

Was hat sich geändert?

Wir Menschen haben die Belastung, der wir uns aussetzen, drastisch erhöht! Der Menschliche Körper hat sich entwickelt, um einem Sonnenbrand zu trotzen, aber 5G Funktürmen, Mikrowellen und einer 24/7 Funkverbindung eines Handys in der Tasche kann er nur unter idealen Bedienungen ohne langfristigen Schäden trotzen.

Mit einer Giftigen Umwelt, nährstoffarmen Essen und Co. lässt sich ein Thema entdecken, was für den kontinuierlichen Verfall der menschlichen Gesundheit verantwortlich ist: Eingriff in das Umweltsystem ohne Berücksichtigung der möglichen Langzeitfolgen.

Und das Entwicklungen wie 5G bedenklich sind, ist kein Geheimnis. Sieh, was Wikipedia und sogar die deutsche Bundesregierung dazu sagt:

Zitat Wikipedia zu 5G:

„Zweifelsfrei belegt ist die Erwärmung von Gewebe durch die elektromagnetische Strahlung (!). Nach […] Auffassung […] des Bundesamtes für Strahlenschutz ist die Erwärmung […] unbedenklich.“

Zitat des Bundeschutzes zu 5G:

„Die Absorption der hochfrequenten elektromagnetischen Felder findet im Milli- oder Zentimeterwellenbereich sehr nahe an der Körperoberfläche statt. Mögliche Auswirkungen betreffen also Haut und Augen (!), direkte Wirkungen auf innere Organe sind nicht zu erwarten.“

Es findet also nachweislich ein Einfluss auf Haut und Augen statt, bei Organen ist man sich noch nicht sicher….

Zitat des Bundeschutzes zu 5G:

„Unabhängig von 5G bestehen weiterhin wissenschaftliche Unsicherheiten (!) hinsichtlich möglicher Langzeitwirkungen (!) intensiver Handynutzung insgesamt.

Für eine abschließende Beurteilung ist die Technologie allerdings noch zu jung (!),

da sich beispielsweise Krebserkrankungen über Zeiträume von 20 – 30 Jahren entwickeln (!).

Auch bei Wirkungen auf Kinder sind noch nicht alle Fragen abschließend beantwortet (!).

Verbraucher sollten daher bei der Auswahl eines Mobilfunkgeräts auf den SAR-Wert achten: Je geringer der Wert, desto strahlungsärmer ist das Gerät.“

Die Bundesregierung rät dem Verbraucher die Strahlungswerte des Handys zu berücksichtigen, damit man die Hauterwärmende 5G Strahlung der Funktürme aushält – ein Paradoxon.

Mit dem beständigen Ausbau der Netze, 5G und der wachsenden Unausweichlichkeit von Induktionsherden, WLAN und Co. merken immer mehr Leute, dass all diese Strahlung vielleicht nicht unbedingt gut für sie ist.

Mein eigener Anfang in diesem Thema machte mein ehemaliger Arbeitgeber, als er direkt neben meinem Kopf einen WLAN Router installiert hat. Was mich sofort schockiert hat, ist dass es gegen sowas überhaupt keine Richtlinien gibt und die Installateure keinen Ansatz davon hatten, wie das Gerät eigentlich funktioniert.

Da war also ein Gerät neben meinem Kopf, das mit 2,5 GHz (2 500 000 000 000) – ca. 25 Millionen Mal (25 000 000 000!) schneller als mein mit nur 100 Hz Gehirn – einstrahlt.

Seitdem habe ich angefangen, mich intensiv zum Thema zu informieren und mein Schock wuchs nur so vor sich her.

Was kann man dagegen tun?

1. Den Körper versorgen

Dank Giftstoffen in unserem Körper und inadäquater Ernährung ist dein Körper ohnehin schon geschwächt. Damit dein Körper besser mit der Strahlung zurechtkommt, musst du dich um ihn kümmern und ihm das geben was er auch braucht. Es ist daher wichtig, die Informationen aus den vorherigen Kapiteln zu berücksichtigen und umzusetzen.

Nur so hat dein Körper genug Reserven um dich optimal von den Schäden der Strahlung regenerieren.

2. Ausschalten

Wenn ein Gerät keinen Strom hat, hat es auch keine Energie um Strahlung zu produzieren. Und gerade Nachts wenn man schläft, braucht man keine Internetverbindung.

Das Handy lässt sich auch ganz simpel in den Flugmodus schalten – Der Wecker funktioniert dann immer noch. WLAN Router lassen sich programmieren, sich zu bestimmten Uhrzeiten an- und abzuschalten.

Wenn man sowieso nicht wach ist, sind all die ganzen Entschuldigungen der Praktischkeit und Produktivität machtlos.

Nachts ist es also besonders einfach, sich zu schützen:
einfach alles ausschalten.

Die andere Möglichkeit ist das Abschirmen. Baubiologen, die Erforscher der Beziehung zwischen Mensch und seiner kreierten Umwelt, sind momentan viel mit dem Thema der Abschirmung beschäftigt. Ein Trend der Baubiologen ist es, abzuschirmen. Die Idee ist einen Raum so abzuschirmen, das keine elektromagnetische Strahlung eindringen kann. Strahlung ist Energie. Sie verschwindet also nicht. Eine Abschirmung kann reflektieren oder absorbieren. Sehr oft macht es beides in unterschiedlicher Ausprägung.

3. Reflexion

Alle EM Strahlen können reflektiert werden wie Licht in einem Spiegel. Nur der Spiegel ist eben je nach Frequenz anders. Aber Reflexion hat einen entscheidenden Nachteil: Alles wird reflektiert.

Und irgendwo muss die Strahlung ja hin. Wenn man sich also in einem Raum befindet, der Strahlung reflektiert kann es zu einer Art Effekt kommen, wie in einer Mikrowelle. Dort werden die Strahlen nicht herausgelassen, damit möglichst viel Energie umgesetzt wird um das Essen zu erwärmen.

Befindest du dich mit einer Strahlungswelle in einem solchen Raum, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass der Großteil der Strahlung letztendlich von Objekten IM Raum aufgenommen wird – Wie von deinem Körper zum Beispiel. Dazu kommt noch, dass man in einem solchen Raum auch keinen Empfang von außen hat, was bedeutet, dass das Handy ständig auf der Suche nach Netz ist und so noch mehr strahlt als sonst schon.

Ist man also mit einem Handy unter einem Baldachin, ist das das menschliche Äquivalent zu einer Speise in einer Mikrowelle. Das Essen wird genau so erwärmt wieder der Körper.

4. Absorbtion

Absorption ist also besser als Reflexion und das sollte man bei der Wohnungssuche und beim Hausbau bedenken. Eine der Lösungen, die die Baubiologen gefunden haben, ist überraschend einfach. Und mein persönlicher Favorit:

Holz.

Ab einer Dicke von 30cm findet ein spürbarer Absorptionseffekt statt, dass Strahlung von innen und von außen im Holz zu Wärme umgesetzt wird, statt im Körper.

Man hat zwar schlechten Empfang, aber das ist meiner Ansicht nach nur ein kleiner Preis, den ich für mein Wohlbefinden durchaus zu zahlen bereit bin.

Außerdem gefallen mir persönlich auch das Feeling und der Flair von Holzhäusern. Aber das ist Geschmackssache.

5. Kohärente Wasserstruktur

Die kohärente Wasserstruktur ist die Königsdisziplin der Abschirmung. Seit Jahrhunderten von Jahren schütz sie den Menschen vor jeglicher Strahlung. Kohärentes Wasser hat im Vergleich zu normalen Wasser eine hohe Anordnung bei geringster Dichte. Es ist z.B. der Grund warum manche Tiere über die Wasseroberfläche laufen können – sie laufen auf einer kohärente Wasserstruktur.

Mit dem kohärenten Wasser, hat der Körper hat die Fähigkeit, die Zelle und den darin enthaltenen Zellkern inklusive DNA gegen Strahlung abzuschirmen. Dazu muss man wissen, dass Zellen von Wasser ummantelt werden. 3 Schichten bilden sich dabei aus.

Erreicht die mittlere Wasserschicht mindestens 62% der kohärenten Struktur, errichtet sich ein eigenes elektromagnetisches Feld um die Zelle. Dies fungiert wie eine Art Schutzschild für die Zellen und so für deinen Körper funktioniert. Dabei lagern die Wassermoleküle, die sich in der kohärenten Struktur befinden 13% ihrer Elektronen aus. Diese ummanteln die Zelle und reflektieren und absorbieren EM Strahlung.

Kohärentes Wasser – das Thema des nächsten Kapitels übrigens – hat noch mehr Vorteile, aber hier konzentrieren wir uns gerade darauf, wie es dich vor Strahlung schützen kann. Um deinem Körper dabei zu helfen, sich auf diese Art zu schützen, solltest du kohärentes Wasser trinken (z.B. Quellwasser), deinen Körper entgiften, da Schwermetalle Wasser davon abhalten, in den kohärenten Zustand über zu gehen und viel Trinken (3 Liter pro Tag sind ideal), da Dehydrierung, aktiv die Bildung von kohärenten Strukturen verhindert. Qi Blanco bietet auch noch eine sehr moderne Möglichkeit die Anzahl an kohärenten Strukturen zu erhöhen: Dem QiOne®.

Podcast

5G & E-Smog, welche Möglichkeiten bleiben uns?

Dipl. – Ing. Christian Bauer, Gründer von Qi Blanco, ist zu Gast auf dem Family Health Congress 2019. Er spricht mit dem Heilpraktiker und Dr. Klinghardt-Therapeut Matthias Cebula über die Auswirkungen von 5G und E-Smog auf den menschlichen Körper.

In diesem Podcast erfährst Du was es bedeutet, wenn Deine Zellen mit elektromagnetischer Strahlung in Kontakt kommen, inwieweit Abschirmung Sinn macht, was das körpereigene Strahlenschutzschild ist und wie du es unterstützen kannst.

Weiterführende Informationen

Dr. med. Dr. med. habil. Karl Hecht

Professor für Neurophysiologie und emeritierter Professor für experimentelle und klinische pathologische Physiologie der Humboldt-Universität (Charité) zu Berlin.

Er legt in seinem ausführlichen Forschungsbericht „Gesundheitsschädigende Effekte von Smartphone, Radar, 5G und WLAN “ – mit über 85 Seiten – die Herausforderungen dar, die elektromagnetische Strahlung im Alltag mit sich bringt. Erstveröffentlichung Berlin 2019.

Rechtliche Information:

Dieser Kurs dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Wir fordern alle Benutzer, vor allem die mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen. Wenn Du bezüglich Deiner Gesundheit Fragen hast, wende Dich an den Arzt Deines Vertrauens. Beginne niemals eigenständig eine Behandlung, veränder sie nicht und setze sie auch nicht eigenständig ab.

Weitere Kommentare

Nicole (Mittwoch, 29 April 2020 16:09)

Danke für den sehr interessanten Beitrag!
Ich habe mich auch schon mal so‘ n bischen mit Strahlen auseinandergesetzt. Dabei sind aber noch einige fragen offen geblieben. Vielleicht kannst du mir Antworten geben …
1) Mein Freund und ich streiten nun schon länger, ob eine Mikrowelle nun auch schädlich auf den Menschen wirkt oder nicht. Und wenn ja warum.
2) Sendet das Handy im Flugmodus wirklich keine Strahlen mehr aus?
3) Ich habe einen Bericht gesehen, wo es hieß, dass bestimmten Strahlen wie 5G auch unser Denken und Fühlen beeinflussen können. Was hälst du davon?
4) Hast du dich schon mal mit der memon-Technologie auseinander gesetzt ? Mir wurde gesagt, dass diese Technologie auf den Menschen positiv wirkende Strahlen aussendet.
Liebe Grüße